Bioresonanz

Mit dem Bioresonanz-Gerät kann in vielen Fällen getestet werden, ob Unverträglichkeiten und Belastungen vorhanden sind, die den Körper schwächen.

Bei Krankheit verändern sich die harmonischen Schwingungen unseres elektromagnetischen Feldes.

  • Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Asthma
  • Erschöpfung
  • Hautprobleme, Neurodermitis
  • Heuschnupfen
  • Immunsystem stärken
  • Magen-Darmerkrankungen
  • Migräne
  • Organstörungen
  • Schmerzen
  • Stoffwechselaktivierung
  • Störfaktoren wie Narben, Geopathie usw.

Wenn das Fass überläuft

Auf die Menschen von heute wirken viele Belastungen ein: Chemische Zusatzstoffe in unseren Nahrungsmitteln und im Trinkwasser, Umweltgifte, Strahlenbelastungen, unzählige chemische Substanzen, der Einsatz von Medikamenten in der Viehzucht usw.

Diese Belastungen bringen bei vielen Patienten das Fass zum Überlaufen. Das zeigt sich in Form von unklaren Befindlichkeitsstörungen, chronischer Müdigkeit bis hin zu schwerwiegenden körperlichen Störungen.

Interessant ist, dass bei Patienten mit dem gleichen Krankheitsbild meist vollkommen unterschiedliche Ursachen festgestellt werden können. Leider ist es mit den herkömmlichen Methoden oft nicht möglich, eben diese unterschiedlichen und individuellen Ursachen herauszufinden.

Wie funktioniert die BICOM® Bioresonanzmethode?

Die festgestellten Belastungen werden über das Bicom Gerät mit den passenden Frequenzmustern behandelt.

Schwere, viele oder lang andauernde Belastungen können die Selbstheilungskräfte des Körpers überfordern. Die störenden Schwingungen werden über Elektroden aufgenommen, in das Bioresonanzgerät geleitet, umgewandelt und als heilende Therapieschwingungen an den Körper zurückgegeben.

www.regumed.ch